Wieder Anlagechancen in Osteuropa (Stand 2010)?

Von den ehemaligen Börsenfavoriten unter den Emerging Markets bekommt besonders Osteuropa die globale Krise Bildergebnis für apofokus

drastisch zu spüren. Anhaltende Wachstumsschwäche, Exporteinbrüche auf breiter Front, kollabierende Landeswährungen, Bankenkrisen noch schlimmeren Ausmaßes als im Westen, drastische Herabstufungen der Länder durch die Ratingagenturen, drohende Staatsbankrotte, panische Investorenflucht aus heimischen Kapitalanlagen, verzweifelte Hilferufe an die (noch?) „reichen“ westeuropäischen EU-Brüder – das sind die ökonomischen Bilder, die die Wirtschaft der Region seit Monaten prägen. Entsprechend dieser Sachlage brachen die wichtigsten Börsen Osteuropas massiv ein: Russlands Aktienindex RTX gab bis Mai 2009 binnen zwei Jahren 75 %, Polens WIG20 über 65 % nach. Eine rasche und merkliche Erholung ist ebenso wenig in Sicht wie in den westlichen Industriestaaten, wenngleich sich die Aktienmärkte weltweit zu beruhigen scheinen.

https://www.apobank.de/content/dam/g8008-0/Footer/newsletter_und_publikationen/apoFokus/apo_fokus072009.pdf

 

ApoFokus

7/2009 (30 Seiten)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*